Aktuelles

Veröffentlicht: 06.06.2016 unter Dr. Andreas Schmidt

Koalition bringt erhöhte Zuweisungen für die Kinderbetreuung auf dem Weg. Gemeinden aus dem Saalekreis profitieren.

In der vergangenen Landtagssitzung haben die Koalitionsfraktionen von CDU, SPD und Bündnis90/Die Grünen einen Gesetzentwurf eingebracht, wonach die Kommunen rückwirkend zu 01.01.2016 durch eine deutliche Erhöhung der Platzpauschalen entlastet werden. Damit werden den Kommunen für die Kinderbetreuung weitere 21 Mio.€ zusätzlich zufließen. Die Koalition löst damit eine Zusage aus dem Koalitionsvertrag ein. Die Kommunen im Saalekreis werden hierdurch um folgende Beträge rückwirkend zum 01.01.2016 entlastet:
  • Stadt Bad Dürrenberg: 112.436 Euro
  • Goethestadt Bad Lauchstadt: 105.055 Euro
  • Stadt Braunsbedra 124.653 Euro
  • Gemeinde Kabelsketal 131.162 Euro
  • Stadt Landsberg 212.354 Euro
  • Stadt Leuna 172.389 Euro
  • Stadt Wettin-Löbejün 113.204 Euro
  • Stadt Merseburg 393.577 Euro
  • Stadt Mücheln 101.102 Euro
  • Gemeinde Petersberg 125.476 Euro
  • Stadt Querfurt 127.960 Euro
  • Gemeinde Salzatal 140.497 Euro
  • Gemeinde Schkopau 160.653 Euro
  • Gemeinde Teutschenthal 131.236 Euro
  • Verbandsgemeinde Weida-Land 81.270 Euro

Kommentar schreiben:

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt
Arne Lietz - SPD-Abgeordneter des Europäischen Parlaments für Sachsen-Anhalt
spd.de - Das sozialdemokratische Nachrichtenportal
Deutschland heißt Willkommen!
SPD Sachsen-Anhalt
Homepage der SPD-Bundestagsfraktion